Kontakt

Stadtentwicklungs- und Wirtschaftsförderungs-
gesellschaft mbH

Postanschrift:
Oberurseler Straße 55-57
61440 Oberursel

Hausanschrift:
Rathausplatz 1
61440 Oberursel

Telefon: 06171-502 447
Email: kerstin.giger@sewo.de

Erste Schritte bei der Neugestaltung des Bahnhofsgebäudes

(vom 25.11.2010)

Das historische, stark sanierungsbedürftige Bahnhofsgebäude wurde seit seiner Entstehung im Jahr 1901 in seiner äußeren und inneren Struktur vielfach verändert. Im Zuge der vorbereitenden Maßnahmen im Frühsommer 2010 wurden die nachträglich errichteten Anbauten westlich und südlich des Bahnhofsgebäudes abgerissen und das Gebäude als Solitär wieder frei gestellt.

Im Juli 2010 wurde der bisher durch die Bahnhofshalle geführte Zugang zur heutigen Unterführung um das Gebäude herum verlegt und über eine Provisorische Fußgängerführung an den Treppenaufgang zu den S-Bahngleisen angeschlossen. Für das Gebäude endete damit seine ursprüngliche Funktion als „Bahnhofsgebäude". Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten wird mit Einzug der neuen Mieter eine „neue Ära" eingeläutet.

Der zuletzt im Bahnhofsgebäude ansässige Kiosk wurde mit Eröffnung der Provisorischen Fußgängerführung in einen Container neben das Schrankenwärterhäuschen verlegt, wodurch während der Bauzeit die Versorgung der Passanten im Bahnhofsbereich sichergestellt werden konnte.

Das historische, stark sanierungsbedürftige Bahnhofsgebäude wurde seit seiner Entstehung im Jahr 1901 in seiner äußeren und inneren Struktur vielfach verändert. Im Zuge der vorbereitenden Maßnahmen im Frühsommer 2010 wurden die nachträglich errichteten Anbauten westlich und südlich des Bahnhofsgebäudes abgerissen und das Gebäude als Solitär wieder frei gestellt.

Im Juli 2010 wurde der bisher durch die Bahnhofshalle geführte Zugang zur heutigen Unterführung um das Gebäude herum verlegt und über eine Provisorische Fußgängerführung an den Treppenaufgang zu den S-Bahngleisen angeschlossen. Für das Gebäude endete damit seine ursprüngliche Funktion als „Bahnhofsgebäude". Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten wird mit Einzug der neuen Mieter eine „neue Ära" eingeläutet.

Der zuletzt im Bahnhofsgebäude ansässige Kiosk wurde mit Eröffnung der Provisorischen Fußgängerführung in einen Container neben das Schrankenwärterhäuschen verlegt, wodurch während der Bauzeit die Versorgung der Passanten im Bahnhofsbereich sichergestellt werden konnte.