Kontakt

Stadtentwicklungs- und Wirtschaftsförderungs-
gesellschaft mbH

Postanschrift:
Oberurseler Straße 55-57
61440 Oberursel

Hausanschrift:
Rathausplatz 1
61440 Oberursel

Telefon: 06171-502 447
Email: kerstin.giger@sewo.de

Ehrenmal

Ehrenmal

1930 wurde dank der Initiative von Bürgerinnen und Bürgern neben der Christuskirche in Oberursel (Taunus) ein Ehrenmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs errichtet. Das Denkmal, das Erinnerung gegen das Vergessen setzt und die Menschen zum Frieden mahnt wurde nach Entwürfen der Frankfurter Künstlerin Lina von Schauroth errichtet.

Seit einigen Jahren verfällt das Ehrenmal. Trotz hoher Investitionsbeträge der Stadt Oberursel, Die Verankerung der Mosaiksteine ist den thermischen Spannungen nicht gewachsen. Große Risse haben sich gebildet. Immer häufiger zerschellen Mosaikteile am Boden. Mit moderner Technik kann das Ehrenmal wiederhergestellt und auf Dauer bewahrt werden. Qualifizierte Angebote liegen vor. Die Kosten sind hoch und können nicht allein aus Haushaltsmitteln aufgebracht werden. Die Renovierung aber muss jetzt beginnen, bevor das Ehrenmal irreparabel wird. Mit dem Ziel einer Restaurierung und dauerhaften Sicherung des Ehrenmals wurde am 23. August 2010 die Initiative „Rettet das Ehrenmal" gegründet - ein Zusammenschluss von Bürgerinnen und Bürgern, die sich für den Erhalt des Ehrenmals an der Christuskirche in Oberursel (Taunus) einsetzen. Die Initiative ist kein Verein im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches, sondern wirkt innerhalb der Ursella-Stiftung, Oberursel (Taunus).